©2019 forumgoldschmiede.at. 

  • Instagram
  • Facebook
  • YouTube

"Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche"

Die Kunstfertigkeit der Goldschmied/innen gehört zu den ältesten Handwerksberufen der Menschheitsgeschichte. Bereits vor 6000 Jahren wurden etwa die Goldscheiben von Stollhof geschmiedet, der berühmte Goldhort von Gessel geht auf die Bronzezeit zurück. Schon damals war das Legieren und Umformen von (Edel)Metallen eine Kunst, die viel Wissen und Geschick erforderte, das von Generation zu Generation weiter gegeben wurde. Heute wird das Handwerk natürlich um computergestützte Technologien wie CAD, 3D Druck und Laser erweitert, andere Techniken wie das Ziselieren und Schmieden sind jedoch über Jahrtausende  hinweg nahezu unverändert geblieben.

Die Kompetenzfelder der heutigen Goldschmied/innen reichen von chemischem und physikalischem Wissen über Kunstgeschichte bis hin zu Gemologie. Sie stellen das Handwerkszeug dar, mit der die Umsetzung der eigenen Ideen verfolgt werden kann. Diese Grundlage wird im Forum Goldschmiede innerhalb einer zweijährigen Ausbildung geschaffen. 

Unter der Führung von Innungsmeister Wolfgang Hufnagl und Gold- und Silberschmiedemeister Stefan Graupe bieten wir eine kompakte Ausbildung mit umfassender Vorbereitung auf den Berufsalltag an.  Im Rahmen der Ausblidung werden die  Schüler/innen in fixen Theorie-Einheiten und mit praxisnahen Aufgabenstellungen in der Lehrwerkstatt auf den Antritt zur Lehrabschluss-Prüfung vorbereit

Wir bieten Voll- und Teilzeitvarianten in einem modularen System aus Theorie- und Praxisblöcken an. Die Ausbildung findet werktags zwischen 8.15 und 16.45 Uhr statt, ein Einstieg ist jederzeit möglich. Wenn Sie herausfinden möchten, ob auch Ihnen dieses Handwerk liegt, kommen Sie auf einen Schnuppertag vorbei!

Die Kompetenz der Lehrmeister/innen prägt die Zukunft unserer Branche. Wir möchten unseren Kund/innen weiterhin Handwerkskunst von Meisterhand anbieten. Dieses Gütesiegel ist nur so viel wert, wie das Wissen und Können, das wir an die nächste Generation weiter geben.

Wolfgang Hufnagl, Innungsmeister

Goldschmied/in zu sein, bedeutet ein umfangreiches Wissen an Chemie, Physik und Mathematik zu besitzen. Dieses Handwerkszeug wird oft unterschätzt und führt vor allem bei Reparaturen zu schlechten Ergebnissen und unzufriedenen Kund/innen. Daher ist die fundierte theoretische Schulung ein zentraler Teil unserer Ausbildung.

Stefan Graupe, Golschmiedmeister